Veranstaltungen

Moderieren für Literaturübersetzende
mit Claudia Kramatschek
Dienstag, 14. Mai 2024, 19 Uhr, Literaturhaus München (Bibliothek)
Interne Veranstaltung nur für MÜF-Mitglieder

Immer häufiger verlassen Übersetzer:innen den eigenen Schreibtisch, wechseln vom geschriebenen zum gesprochenen Wort und betreten die Bühne, um Werke vorzustellen, die sie selbst oder andere übertragen haben, um Einblicke in ihre Werkstatt zu geben oder Kollegen:innen zu befragen.

Das ist wunderbar, will aber auch geübt sein: damit das Wort nicht im Halse stecken bleibt, das Gespräch nicht ins Stocken kommt oder der eigene Gedankenfluss versiegt.
Wie man sich auf eine Moderation vorbereiten kann, aber auch, mit welchen Stolperfallen man rechnen muss – davon berichtet uns Claudia Kramatschek in einem Vortrag, der auch viel Raum für Fragen und Diskussion lassen wird.

Claudia Kramatschek ist seit über 20 Jahren freie Literaturkritikerin – und passionierte Moderatorin. 2018 und 2022 leitete sie u.a. gemeinsam mit der Schauspielerin Maria Hartmann das Moderationsseminar für Übersetzer: innen in der Akademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel.


Ganz große Gefühle: Romance übersetzen
mit Katarina Ganslandt und Kattrin Stier
Moderation: Andrea O’Brien
Donnerstag, 18. April 2024, 19 Uhr, Literaturhaus München (Bibliothek)
Öffentliche Veranstaltung, Eintritt: 12 € / 9 € (ermäßigt und für MÜF-Mitglieder)

Romance – dieses Genre begeistert eine ganz neue Generation von Viel-Leser*innen, jeder neue Roman wird von den Fans sehnlichst erwartet und in den Sozialen Medien gefeiert. Zugleich rümpft die klassische Literaturkritik die Nase und wundert sich über den Hype um die Autorinnen. Die beiden Übersetzerinnen Katarina Ganslandt (Berlin) und Kattrin Stier (Aying bei München) übertragen seit Jahren unter anderem die Romane von Colleen Hoover, der »Queen of Romance«, ins Deutsche. Sie berichten über die Herausforderungen des Übersetzens zwischen Sex und ganz großem Gefühl und von der eigenen Lust an der Lektüre.

Näheres zur Veranstaltung sowie die Möglichkeit, Karten im Vorverkauf zu erwerben oder telefonisch zu reservieren, findet ihr auf der Website des Literaturhauses.


„Alles außer flach“: Neue Literatur aus den Niederlanden
mit Christiane Burkhardt, Janine Malz und ihren Autorinnen Wytske Versteeg und Fen Verstappen
Donnerstag, 14. März 2023, 19 Uhr, Literaturhaus München (Bibliothek)
Öffentliche Veranstaltung, Eintritt: 12 € / 9 € (ermäßigt und für MÜF-Mitglieder)

Die Niederlande und Flandern sind gemeinsam Gastland der Leipziger Buchmesse 2024. Damit präsentiert sich eine besonders kreative Region, die zwar geografisch als eher flach gilt, doch literarisch viele Höhepunkte zu bieten hat.

Die Übersetzerinnen Christiane Burkhardt und Janine Malz stellen im Gespräch mit »ihren« niederländischen Autorinnen Fen Verstappen (»Lebenslektionen meiner Mutter« // Droschl) und Wytske Versteeg (»Die goldene Stunde« // Wagenbach) Bücher vor, die einen frischen Blick auf unsere europäischen Nachbarn erlauben. Ein Blick, der beides kann – sowohl nach innen als auch über den eigenen Horizont hinausblicken, denn: Wenn sich die Welt verändert, verändert sich auch die Literatur. Der Abend wird moderiert von der Journalistin und Gastland-Kuratorin Bettina Baltschev.

Näheres zur Veranstaltung sowie die Möglichkeit, Karten im Vorverkauf zu erwerben oder telefonisch zu reservieren, findet ihr auf der Website des Literaturhauses.


28. Ordentliche Mitgliederversammlung des MÜF e.V.
Mittwoch, 07. Februar 2024, 19 Uhr, Literaturhaus München (Bibliothek)
Interne Veranstaltung nur für MÜF-Mitglieder


Abschlusslesung des DÜF-Seminars Aus kritischer Distanz: Wie redigiere ich mich selbst?
FREITAG, 19. Januar 2024, 19 Uhr, Literaturhaus München (Bibliothek)
Interne Veranstaltung nur für MÜF-Mitglieder

Zum Start ins neue Jahr haben wir eine ungewöhnliche Veranstaltung auf dem Programm: Das sicher vielen wohlbekannte DÜF-Seminar Aus kritischer Distanz: Wie redigiere ich mich selbst? ist diesmal im Literaturhaus München zu Gast – und was läge da näher, als die MÜF-Mitglieder zur Abschlusslesung am Ende der Werkstattwoche einzuladen?

Die beiden Werkstattleiterinnen Miriam Mandelkow und Rosemarie Tietze schreiben dazu:

Viele MÜF-Mitglieder kennen „Aus kritischer Distanz. Wie redigiere ich mich selbst?“, haben sie doch irgendwann auch die Seminarwoche miterlebt. Allerdings im EÜK. Der kommende 16. „Durchgang“ findet ausnahmsweise in München statt, und zur abschließenden Lesung sind die Kolleginnen und Kollegen des MÜF herzlich eingeladen.

Nach guter Tradition wird in unserem Seminar nicht nur „selber redigieren“ geübt, sondern auch „selber präsentieren“, zumindest vor der internen Öffentlichkeit der Zunft. Und der verraten wir auch, was an den vorgestellten Textfragmenten problematisch war und im Seminar diskutiert wurde. Fragen aus dem Publikum sind willkommen!



VERANSTALTUNGEN DER VERGANGENEN JAHRE:
2023|2022|2021|2020|2019|2018|2017|2016|2015|2014|2013|2012|2011|2010|2009|2008|2007|2006|2005|2004|2003|2002|2001|2000|1999|1998|1997|1996